(zurück zur Homepage)

Rhodesian Ridgeback   " o f   K i m b i d a "

Kimbida

Seit meiner frühesten Jugend besitze ich Hunde. Schon immer faszinierte mich das Wesen und Verhalten der Tiere.
Hunde  artgerecht erziehen, mit ihnen zu spielen, Spaß haben,  Sorgen zu teilen...  das ist seit dem ein großer Bestandteil meines Lebens.

1989 dann ein ganz besonderes Jahr. Schon lange faszinierten mich die damals noch sehr seltenen Rhodesian Ridgebacks. Mein Mann und ich wollten unsere Rudel mit solch einem Hund erweitern.1990 kam dann Umvuma Luena in unsere Leben.

Sie war etwas ganz Besonderes! Einfühlsam, immer gut gelaunt, leicht führig – die Sanftmut in Person. Sie begleitete mich 11 Jahre und wird mir immer fehlen.

Aus Luena´s ersten Wurf eroberte Aranja of Kimbida unsere Herzen. Sie war eine ausgeglichene ruhige Hündin mit einem starken Charakter.
Leider konnte ich von den beiden keine Nachzuchthündin behalten.

So kam 1998 Mkusi Akira zu uns. Sie war bereits ein Jahr alt und konnte von ihrer früheren Besitzerin nicht mehr gehalten werden. Auch Akira hatte ihre besonderen Charaktereigenschaften. Sie hatte viel Temperament und war hochintelligent. Seit dem ersten Tag bei uns spielte sie das Spiel: welche Lebensmittel hast du vergessen gut!!! -aufzuräumen! Akria lag am liebsten in ihrem Korb neben der Küchentür um „ihre“ Lebensmittel zu kontrollieren. Wir mussten uns von ihr trennen, als sie 12 1/2 Jahre alt war. 

Nun fand ich wieder die Zeit mich einwenig mehr mit der Ridgebackzucht zu beschäftigen. Der Wurf E-Wurf von der Burg Litermont erregte mein Interesse. Wir besuchten Familie Leidinger um uns die Welpen anzusehen. Natürlich war es um uns geschehen als eine Hündin mit rotem Bändchen auf uns zulief und sich ganz selbstverständlich in meinem Schoß einkuschelte.
Seit Juli 2008 lebt nun Etana bei uns. Sie ist eine sehr selbstbewusste, temperamentvolle Hündin die gut mit den anderen Hunden zurecht kommt.

 

unsere Familie

Schon immer faszinierten mich Hunde!

Wie konnte es auch anderes kommen, als dass ich einen mindestens ebenso hundeverrückten Mann heiratete! Und natürlich ist auch unsere Tochter Christina infiziert!

Besonders interessiert uns das Hundeverhalten, deshalb war es uns immer zu langweilig nur einen Hund zu halten.

Unser Haus mit riesigem Grundstück am Waldrand bietet uns hierzu die besten Möglichkeiten.

Da die Welt bunt ist, ist es auch unsere Rudel.

Wir finden es immer wieder spannend wie die Hunde verschiedener Rassen und Alters miteinander kommunizieren. Davon konnte ich schon viel in eine artgerechte Erziehung übernehmen.

Mit uns Zweibeinern leben die

die Dobermannhündin Lucia,

der Polizeidiensthund Madoxx

der Parson Russelterrier King

und die Rhodesian Ridgeback Hündin Etana von der Burg Litermont.

Die artgerechte Erziehung und Beschäftigung ist unser aller größtes Hobby. So leitete ich viele Jahre eine Welpengruppe, legte mit fast allen meinen Hunden die Begleithundeprüfung ab und erreichte mit Chakka auf der Dobermann Weltmeisterschaft im VGP-Sport den 3. Platz sowie 2008 die Deutsche Meisterschaft.

Mein Mann Jürgen ist Polizeidiensthundeausbilder und geht mit Fred zur Arbeit. Fred ist dual ausgebildet, was bedeutet, dass er als Schutzhund und Spezialhund - er ist Rauschgiftspürhund - eingesetzt wird. Außerdem ist mein Mann öffentlich bestellter Sachverständiger für das Hundewesen.

Etana besucht als Schulhund der Initiative "Kind und Hund" ( www.kind-und-hund.org ) Schulen und Kindergärten und trägt dazu bei, Kindern das richtige Verhalten gegenüber Hunden zu vermitteln. Auch macht ihr Agility-Training mit unserer Tochter viel Spaß. 

Spaß ist das wichtigste im Umgang mit Hunden unsere Erfahrung geben wir gerne weiter und unterstützen natürlich auch die Welpenkäufer ein Hundeleben lang mit unserem Wissen!

 

Home